Aluminiumfenster – Vor- und Nachteile

Aluminium gilt als ein moderner Werkstoff, der jedoch bereits im 18. Jahrhundert verbaut wurde. Es wird durch die Schmelzfluss-Elektrolyse aus Bauxit gewonnen. Aufgrund moderner Fertigungsmethoden findet dieses Metall vermehrt Zuspruch in der Industrie und im Handwerk. Durch unterschiedliche Lackierungen kann die Langlebigkeit zusätzlich erhöht werden. Hierbei kann grundsätzlich unterschieden werden in:

  • Einbrennlackierung,
  • eloxiertes Aluminium und
  • Pulverbeschichtung.

Aluminiumfenster: Vor- und Nachteile

Aluminiumfenster setzen sich bei einem Fensterwechsel im deutschsprachigem Raum vermehrt durch, da es sich um ein langlebiges, wartungsfreies Material handelt, welches in unterschiedlichen Variationen und Farbkombinationen angefertigt werden kann. Aluminiumrahmen werden aus Stangenpressprofilen hergestellt.

Aluminiumfenster in Außenfassade

Aluminiumfenster in Außenfassade

Die früher vorhandenen Schwächen bei der Wärmedämmung sind bei modernen Fenstern nicht mehr vorhanden. Zwischen der Außen- und Innenschale des Rahmens werden Isolierstege montiert, um so den Wärmeleitfähigkeiten des Aluminiums vorzubeugen.

Da Rohaluminium nicht die entsprechenden DIN Werte erfüllt, werden weitere Elemente bei der Produktion beigemischt so dass Aluminiumfenster trotz des geringen Eigengewichts eine hohe Festigkeit besitzen, was eine Verwendung bei extremer Beanspruchung nahe legt. Daher kommt dieser Werkstoff in erster Linie bei einem Wechsel von großen Fenstern zum Tragen. Auch in brandkritischen Umgebungen kommen Aluminiumfenster zum Einsatz, da das Material nicht brennbar ist.

Weiterhin ist die Witterungsbeständigkeit als vorteilhaft anzusehen. Aluminiumfenster verlieren auch über einen längeren Zeitraum nicht die Form oder die Optik. Pflegeleicht und wartungsarm präsentieren sich Aluminiumfenster in einer Vielzahl an Einsatzorten.

Während des Recyclingvorgangs behält der Aluminiumrahmen seine Werkstoffeigenschaften, so dass es nahezu vollständig wiederverwendet werden kann.

Nachteilig wirkt sich der hohe Energiebedarf bei der Herstellung des Baustoffs aus. Dadurch sind Aluminiumfenster bei einem Fensterwechsel im Anschaffungspreis deutlich teurer als Kunststofffenster oder Holzfenster.

Dieser Beitrag wurde unter Fenster und Fensterrahmen veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>