Architekturpreis für innovative Fassade und Innenausbau

Eine interessante Fassade erhöht die Siegchancen

Eine interessante Fassade erhöht die Siegchancen - © Carl-Ernst Stahnke by pixelio.de

In diesem Jahr wurde erneut der „Architekturpreis Farbe – Struktur – Oberfläche“ vergeben. Er wurde erstmals 2004 und nun bereits zum vierten Mal vom Farbenhersteller Caparol ausgelobt. Eine Fachjury hat aus 86 nominierten Arbeiten drei Objekte ausgewählt, die durch den Einsatz von Farben, Strukturen und Oberflächen mit einer besonders gelungenen Fassade und innovativen Innenausbauten auf sich aufmerksam machen konnten.

Fassade und Innenbau sind mitentscheidend für den Sieg

Einen Architekturpreis gab es für das Kirchenzentrum Franziskus in Uetikon am See. Die Marques AG aus Luzern hat in dem neu gebauten Komplex die Kirche, die Verwaltung, einen Wohnbereich und ein Jugendzentrum vereint. Das gesamte Gebäude ist behindertengerecht ausgestattet. Die Fassade sowie die Innenhöfe sind in Orange- und Rottönen gehalten. Der Innenbereich der Kirche erreicht, trotz seiner Schlichtheit, durch verschiedene Weißtönungen und unterschiedliche Strukturen eine einzigartige Atmosphäre.

Der zweite Preisträger ist das Architektenpaar Lazzarani. Die beiden Schweizer haben auf drei Hangterrassen zwei Einfamilienhäuser und ein Mehrfamilienhaus angesiedelt. Unter den Gebäuden, deren Fassaden sich durch verschiedene Braun-, Ocker- und Sandtöne visuell perfekt in die Hanglandschaft eingliedern, befindet sich noch eine Tiefgarage.

Eine eindrucksvolle Fassade entsteht aus einer Bauruine

Der dritte Gewinner ist das Architekturbüro Brandhuber + ERA, Emde, Schneider aus Berlin. In der Brunnenstraße wurde eine Bauruine aus den neunziger Jahren ausgebaut. Die Architekten gaben an, dass die vorhandene Bausubstanz die neue Struktur des Hauses bestimmt hat. Die Fassade zur vielbefahrenen Straße hat einen geschlossenen Charakter. Fensterbauer haben sie mit einer Festverglasung versehen. Die restlichen Bereiche der Fassade bestehen aus einer lichtdurchlässigen Polycarbonatfläche. Zusammen mit einer Sonnenschutzfolie ergibt sich ein abwechslungsreiches Farbspiel. Der Innenausbau vermittelt viel Freiheit und hinterlässt einen loftartigen Eindruck.

Der Architekturpreis soll kreatives Bauen fördern und den Dialog zwischen Architekten, Planern und Gestaltern weiter vorantreiben.

Dieser Beitrag wurde unter Fassadenbau, Fensterbau und Fassadenbau News veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>