Vielseitiges Dachflächenfenster – Dachfenster, Dachausstieg, Rauchabzugsfenster & Co.

Dachflächenfenster ist der Oberbegriff für viele am Steildach montierte Dachfenster. Dahinter können sich Wohnraumfenster gleichermaßen wie zweckorientierte Ausstiegs- und Rauchabzugsfenster verbergen. Fensterbau.org erklärt für Sie die Unterschiede und die Einsatzfelder der verschiedenen Fenstertypen.

Um den Raum unter dem Dach wohnbar zu machen, entscheiden sich viele Hausbesitzer für einen Dachausbau. Damit die Zimmer unter dem Dach unter den gleichen Bedingungen genutzt werden können, wie die Räume in den unteren Etagen, müssen im Dach Fenster montiert werden, die sowohl Lichteinfall als auch Luftzufuhr ermöglichen. Der Fensterbauer muss also nicht nur im Rahmen von Neubauten, die von vornherein mit bewohnbarem Dachgeschoss geplant werden, Dachflächenfenster einbauen, sondern auch bei Sanierungsarbeiten an Altbauten.

Dachflächenfenster mit pragmatischem Zweck

Doch der Ausbau des Dachgeschosses zur Wohnraumgewinnung ist nicht der einzige Grund, warum Dachfenster im Dach montiert werden. So sollte jedes Dach – egal, ob Steil- oder Flachdach – über einen kleinen Dachausstieg verfügen, der die Inspektion und Wartung des Daches vereinfacht und dem Dachdecker oder Schornsteinfeger ohne Probleme den Zugang zum Dach ermöglicht. Zumeist unterscheiden sich die Dachflächenfenster-Größen nach dem Zweck der Verwendung. Ausstiegsfenster sind eher klein – genauso wie Rauchabzugsfenster, die als Bestandteil des Brandschutzes montiert werden. Während am Steildach herkömmliche Klappdachfenster eingebaut werden, betrifft die Fenstermontage am Flachdach Lichtbänder oder klappbare Lichtkuppeln – die gleichermaßen als Lichtquelle als auch als Ausstieg dienen. Diese Fenster werden in der Regel jedoch nicht als Flächenfenster bezeichnet.

Die Wahl des Dachflächenfensters

Flächenfenster für das Dach – ob als Wohn-, Ausstiegs- oder Rauchabzugsfenster – werden aus verschiedenen Materialien gefertigt. Die Entscheidung für Kunststoff-, Holz- oder Metallfenster sollte primär nach den persönlichen Präferenzen getroffen werden, wobei jedoch auch nicht jedes Fenster zu jeder Dachkonstruktion und Dacheindeckung passt. Hierzu sollten Sie sich professionell von einem Fensterbauer beraten lassen. Je nach Beschaffenheit des Fensters richten sich die Dachflächenfenster-Preise. Die Kosten für ein Fenster mit klarer Scheibe unterscheiden sich selbstverständlich von jenen für Fenster mit getrübten Scheiben. Bei einer kostenbasierten Produktwahl sollten darüber hinaus auch die Montagekosten bereits mit einkalkuliert werden.

Dachflächenfenster einbauen lassen

Unabhängig von dem Zweck des Fensters kann es nach dem professionellen Dachflächenfenster-Einbau durch den Fensterbauer beliebig mit Zubehör ausgestattet werden. Bei Fenstern im Wohnraum bietet sich beispielsweise die Montage eines Fliegengitters am Dachfenster an, wodurch das Eindringen lästiger Insekten verhindert wird. Im Arbeitsbereich hingegen ist es wichtig, den Lichteinfall an besonders sonnigen Tagen einzudämmen. Viele unterschiedliche Hersteller bieten deshalb Dachfenster-Rollos an, die einfach vom Profi montiert werden können.

Bedenken Sie bei der Planung Ihres Bauprojekts stets, dass jedes Fenster nur seine volle Wirkungskraft entfalten kann, wenn es fachmännisch montiert wurde. Beauftragen Sie deshalb unbedingt nur einen Spezialisten mit dieser Aufgabe! Nur so können Sie sich einer fachgerechten Dämmung und Abdichtung sicher sein. Der Profi berät außerdem kompetent und vorausschauend, wie viel Ihr Dachflächenfenster kosten wird und ob eine Finanzierung über Subventionierungsmodelle möglich ist.

Dieser Beitrag wurde unter Fenster und Fensterrahmen veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>