Das Berufsbild des Fassadenbauers

Der Fassadenbauer bzw. Fassadenmonteur ist ein, nach Verordnung des Bundesgesetzblatts 1 vom 19. Mai 1999, anerkannter Ausbildungsberuf. Er beschäftigt sich mit der Verschönerung des Erscheinungsbilds eines Hauses. Für die Fassadenverkleidung nutzt er großflächige Bauelemente aus verschiedensten Baustoffen. Außerdem sorgt er für einen effektiven Schutz gegen Witterungseinflüsse sowie für eine ausreichende Wärmedämmung, um die Heizkosten zu senken.

Die Ausbildung zum Fassadenbauer

Um als Fassadenmonteur arbeiten zu können, muss man eine dreijährige Ausbildung im Bereich der Dachdeckerei oder des Fassadenbaus absolviert haben. Diese beinhaltet einen theoretischen Abschnitt in der Berufsschule und einen praktischen im Lehrbetrieb, erfolgt also in dualer Form. Im Laufe der Ausbildung erlernt der angehende Fassadenbauer den sachgerechten Umgang mit den Werkstoffen Metall, Holz, Glas, Keramik, Naturstein und diversen Kunststoffen. Eine Voraussetzung für diesen Beruf ist eine vollständige Schwindelfreiheit, da die Arbeiten teilweise in großer Höhe auf Baugerüsten ausgeführt werden müssen. Außerdem ist handwerkliches Geschick gefragt.

Die Tätigkeitsfelder des Fassadenbauers

Fassadenbauer kommen vorwiegend im Wohn- und Gewerbebau zum Einsatz, sind aber auch beim Bau von Sport- und Kulturstätten sowie im Industriebau gefragt. Sie erstellen Unterkonstruktionen, verankern diese an den Bauwerken und befestigen die Fassadenelemente. Des Weiteren bringen sie Dämmungen an, was gerade bei der Sanierung von Altbauten ein wichtiger Bestandteil der Arbeit ist.

Der Fassadenbauer begrünt das Haus

Der Fassadenbauer begrünt das Haus - © hartzi by pixelio.de

Die Begrünung einer Hausfassade durch den Fassadenbauer verbessert das Wohlbefinden der Menschen. Sie bringt Abwechslung in eine sonst eher monotone Bauweise. Neben diesen optischen Pluspunkten gleicht die Fassadenbegrünung extreme Temperaturschwankungen aus, schützt vor UV-Strahlen und bietet einen effektiven Schallschutz.

Fassadenbauer tragen auch zur Sicherheit eines Gebäudes bei, indem sie Blitzschutzanlagen anbringen und für den Brandschutz mitverantwortlich sind. Auch die Befestigung von Sonnenkollektoren und Fotovoltaikelemente fällt in den Aufgabenbereich des Fassadenbauers.

Dieser Beitrag wurde unter Berufsbild Fenster- und Fassadenbauer, Fassadenbau, Fensterbau und Fassadenbau News veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>