Das klassische Sprossenfenster

In der Zeit des „Jugendstils“ hatten sie ihre Hochzeit – Sprossenfenster. Sie wirken elegant und geben der Fassade eine komplett neue Optik. Sprossenfenster zählen jeher zu den Klassikern im Fensterbau. Auch heute setzten viele Eigenheimbesitzer auf die Sprossenoptik.

Sprossenfenster und ihr Charakteristik

Sprossenfenster existieren in unterschiedlichsten Varianten, Größen und Formen. Egal, ob es sich um runde oder rechteckige, große oder kleine Fenster handelt, der grundsätzliche Aufbau bleibt gleich.

Sprossenfenster bestehen aus einem Rahmen, der durch senkrecht und waagerecht verlaufende Verstrebungen unterteilt ist. Die klassischen dänischen Sprossenfenster sind optisch sehr eng gestellt. Sie eignen sich besonders zur Restaurierung von Gebäudefassaden, da sie einen traditionellen Baustil nachahmen.

Sprossenfenster in ihrer Entwicklung

Die ursprünglichen Sprossenfenster unterteilten sich in 6 oder 8 rechteckigen Glasscheiben, die durch die Quer- und Längstverstrebungen des Rahmens verbunden wurden.

Mittlerweile ist diese Optik zwar noch erhalten, das Fensterglas jedoch wird nicht mehr durch die Verstrebungen unterbrochen. Oftmals werden im modernen Fensterbau die Quer- und Längsthölzer entweder auf das Glas aufgeklebt oder bei Isolierglas zwischen die beiden Fensterscheiben als Abstandshalter eingebaut. Die preisgünstigen Alternativen werden auch als „unechte“ Sprossenfenster bezeichnet. Der Unterschied gegenüber den glasunterteilenden „echten“ Fenstern ist oftmals erst auf den zweiten Blick zu erkennen. Ein wesentliches Erkennungsmerkmal ist die Breite der Sprossen. Die echten Sprossen sind im Allgemeinen breiter, als die aufgesetzten oder innen liegenden Verstrebungen. Das liegt an der notwendigen Überlappung der Sprosse über das Glas.

Fenstermaterial

Sprossenfenster müssen nicht unbedingt aus Holz sein. Auch Aluminiumfenster und Kunststofffenster sind in der beschriebenen Optik erhältlich. Wer beim Fensterwechsel auf Sprossenfenster setzen möchte, sollte sich die Auswahl in Form, Farbe und Design genau überlegen. Der Einbau der falschen Fenster kann die Optik des Hauses schnell zerstören. Sollte man sich bei der Auswahl schwer tun oder unsicher sein, sollte ein fachkundiger Fensterbauer einbezogen werden.

Dieser Beitrag wurde unter Fenster und Fensterrahmen veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>