Ein Balkon mit repräsentativem Charakter

Ein Balkon ist eine Plattform am Gebäude, die über dessen normale Flucht hinausragt. Zur Sicherheit ist diese Ebene von einem Geländer bzw. einer Brüstung eingefasst. Für Arbeiten am Balkon ist hauptsächlich der Fassadenbauer verantwortlich.

Konstruktion des Balkons

Balkon mit Konsole

Balkon mit Konsole - © Havlena by pixelio.de

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für die Anbringung eines Balkons. Die erste Variante ist eine Auskragung der Geschossdecke. Das heißt, dass die Deckenbalken aus der Wand herausragen und der Balkon darauf installiert wird. Die zweite Möglichkeit ist, dass eine Plattform auf Konsolen oder Kragträgern an der Außenwand des Hauses befestigt wird. Des Weiteren kann ein separates Tragwerk, das vor dem Gebäude steht und an der Wand verankert wird, den Balkon beherbergen.

Balkone können aus Stein, Stahlbeton, Metall oder Holz gefertigt werden. Teilweise werden sie nachträglich noch verglast. Hier kommen die Fensterbauer zum Einsatz. Die Verglasung wird oberhalb der Brüstung angebracht. Der Balkon fungiert dann als Erker und kann auch als Wintergarten genutzt werden. Außerdem wirkt eine derartige Doppelfassade als effektiver Schallschutz gegen den Straßenlärm. Für die Gewährleistung der Sicherheit müssen diese Arbeiten von einem Gutachter abgenommen werden.

Der Balkon und seine Nutzung

Balkone wurden und werden vielfältig genutzt. Sie kommen beispielsweise bei Repräsentativbauten zum Einsatz. Staatsoberhäupter oder andere Würdenträger können sich hier einem breiten Publikum zeigen oder auch ihre Ansprachen halten.

Beim Wohnungsbau hatten Balkone früher vor allem zwei Funktionen. Ebenfalls zu repräsentativen Zwecken wurden sogenannte Schmuckbalkone an den straßenseitigen Fassaden angebracht. Hier war das Motto: „Sehen und gesehen werden.“ Diese Balkone waren meist sehr aufwendig gestaltet. Zur Hofseite wurden einfache Wirtschaftsbalkone montiert. Sie waren recht klein, grenzten direkt an die Küche und wurden sowohl für Hausarbeiten als auch als Platz zum Trocknen der Wäsche genutzt.

Mittlerweile gehört der Balkon bei Neubauten zum Standard. Er wertet eine Wohnung auf und verbessert die Wohn- bzw. Lebensqualität. Auch im Rahmen der Altbausanierung werden häufig Balkone nachgerüstet. Meist geschieht dies über ein separates Tragwerk, da diese Form für einen nachträglichen Anbau am geeignetsten ist.

Dieser Beitrag wurde unter Berufsbild Fenster- und Fassadenbauer, Fassadenbau, Fenster und Fensterrahmen, Fensterbau und Fassadenbau News veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>