Glasschiebetüren: Vor- und Nachteile

Schiebetüren sind spezielle Türformen, die sich durch seitliches Schieben öffnen lassen. Die ersten Exemplare lassen sich bis auf das erste Jahrhundert unserer Zeitrechnung zurückführen. Ausgrabungen in Italien belegen, dass bereits in römischen Häusern Schiebetüren verbaut wurden. Eine Sonderform sind Glasschiebetüren.

Konstruktion von Glasschiebetüren

Schiebetüren können aus einem oder mehreren Türblättern bestehen. Bei Glasschiebetüren gibt es verschiedene Variationen. Sollen sie nur als räumliche Trennung und zum Schutz vor Geruchs- oder Lärmbelästigung dienen, wird oftmals Klarglas verbaut. Beschichtete Glasschiebetüren bieten zusätzlich noch einen Sichtschutz. Beide Möglichkeiten lassen aber viel Licht in den Raum.

Schiebetüren sind so konstruiert, dass sie entweder oben oder unten geführt werden. Erfolgt die Führung oben, hängen die Türblätter in einer Laufschiene oberhalb des Durchlasses, die das Gewicht trägt. Zusätzlich kann unten eine weitere Schiene montiert sein, die ein Pendeln verhindern soll. Sind die Schiebetüren stehend konstruiert, laufen sie auf einer Schiene am Boden. Sollte oben ebenfalls eine Führungsschiene angebracht sein, bewahrt diese die Tür ausschließlich vor dem Kippen und hat keinerlei tragende Funktion.

Einsatz von Glasschiebetüren

Schiebetüren haben gegenüber normalen Flügeltüren den Vorteil, dass ihr Gewicht oben oder unten aufgenommen wird und nicht einseitig angreift. Daher kommt diese Konstruktionsform besonders bei großen und somit schweren Türen und Toren zum Einsatz.

Schiebetüren benötigen zwar seitlich etwas mehr Raum, benötigen dafür aber keinen Platz in Richtung des Durchlasses. Deswegen kommen sie vor allem dort zum Einsatz, wo der Platz für das Aufschlagen begrenzt ist bzw. eine offen stehende Tür störend oder gar gefährdend wirkt. Bei Möbeln gehören Schiebetüren aus Holz und auch Glasschiebetüren zum Standard.

Die größte Schwachstelle von Schiebetüren sind meist die unteren Führungsschienen. Sind sie im Boden versenkt, sammelt sich dort schnell Schmutz, der aufwendig entfernt werden muss. Schließen die Führungsschienen nicht plan mit dem Untergrund ab, stellen sie ein Hindernis dar und wirken störend. Außerdem gestalten sich die Herstellung und die Montage der Beschläge schwieriger.

Dieser Beitrag wurde unter Türen und Türrahmen veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>