Heizkosten senken und gleichzeitig die Umwelt schonen

Es gibt zahlreiche Stellschrauben, an denen man drehen kann, um Heizkosten einzusparen. Neben der Wahl eines günstigen Anbieters von Gas, Öl oder Strom, trägt vor allem eine wirkungsvolle Dämmung dazu bei, die Wärme länger im Inneren der Wohnung zu halten.

Enorme Heizkosten durch eine veraltete Bauweise

Der jährliche Ölverbrauch für die Heizung schlecht gedämmter Altbauwohnungen mit veralteten Heizanlagen wird auf bis zu 25 Liter pro Quadratmeter Wohnfläche geschätzt. Bedenkt man, dass der Preis für Heizöl momentan bei rund 0,69 Euro pro Liter liegt und wahrscheinlich noch steigen wird, sollten schnellstmöglich Maßnahmen ergriffen werden, um die anfallenden Heizkosten so weit wie möglich zu senken. Ein Großteil des Wärmeverlustes wird vom „Bundesverband Flachglas“ auf veraltete Fenster zurückgeführt. Selbst wenn die Verglasung und der Rahmen intakt sind, kann der Wärmedurchgangskoeffizient belegen, dass einfach verglaste Fenster einen Großteil der Wärme entweichen lassen. Isolierglas der heutigen Generation besticht hingegen durch eine Mehrfachverglasung. Es weist eine dünne Beschichtung auf einer der Scheiben und einen mit Edelgas gefüllten Raum zwischen den einzelnen Gläsern auf. Der Einsatz solch moderner Fenster kann zu einer Einsparung der Heizkosten von bis zu 20 Prozent führen.

Eine Verringerung der Heizkosten und ein Beitrag zum Umweltschutz

Heizkosten sparen mithilfe moderner Isolierfenster

Heizkosten sparen mithilfe moderner Isolierfenster - © goka by pixelio.de

Neben den Einsparungen bei den Heizkosten gibt es einen weiteren Grund, einen Fensterwechsel anzustreben: Im Rahmen des CO2-Gebäudesanierungsprogramms stellt die Kreditanstalt für Wiederaufbau Fördergelder für Maßnahmen zur Senkung des Energieverbrauchs zur Verfügung. Gefördert werden zum Beispiel die notwendigen Beratungs- und Planungskosten sowie der Arbeitslohn des Fensterbauers. Des Weiteren ist es möglich, eine Mischung aus Kredit und Zuschuss für die Umbaumaßnahmen zu beantragen. Außerdem sollte bedacht werden, dass eine Reduzierung des Verbrauchs an Heizöl auch erheblich zum Klimaschutz beiträgt.

Bei Neubauten und auch bei der Altbausanierung kommen deshalb mittlerweile ausschließlich mehrfach verglaste Isolierfenster zum Einsatz.

Dieser Beitrag wurde unter Fenster und Fensterrahmen, Fensterbau und Fassadenbau News veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>