ALDRA – Kunststoffprofile in Vollendung

Aldra - weltweit bekannt

Aldra - weltweit bekannt

Seit 120 Jahren steht ALDRA für innovative Fertigungstechniken, ausgesuchte Materialien und ständige Qualitätskontrollen im Bereich Fenster, Türen und Fassaden.

ALDRA: Tradition aus Schleswig-Holstein

1888 wurde die Bau- und Möbeltischlerei E. Albers & von Drathen im schleswig-holsteinschen Meldorf gegründet, wo das Unternehmen auch heute noch sitzt.
Aufgrund der hoffnungsvollen Entwicklung der Baubranche in den 20er Jahren ging man dazu über, sich vollständig diesem Bereich zu widmen und die Fertigung sowie den Vertrieb von Möbeln einzustellen. Der Siegeszug des Markennamens ALDRA (eine Initialien-Kombination aus „Albers“ und „von Drathen“) setzte sich mit dem Export in deutsche Nachbarländer und Übersee fort. Bauunternehmen, Zimmer- und Tischlereien konnten ALDRA-Produkte bereits in den 50er Jahren aus dem Katalog bestellen. 1960 nahm man die serielle Fertigung von Fenstern und Türen auf. Der große Erfolg kam mit dem Kunststoff Polyurethan.

Der Kunststoff-Spezialist ALDRA

Das “RAL-Gütezeichen” und das “Prüfzeichen der Gütegemeinschaft” sind Belege für die Qualität von Fenster- und Türsystemen der Marke ALDRA. Verwendet werden ausschließlich hochwertige Materialien wie Eurodur oder Eurofutur.

ALDRA-Profile zeichnen sich durch Robustheit, Wartungsfreiheit, geringen Pflegeaufwand, Wetterfestigkeit, Farb-, Alterungs- und Chemikalienbeständigkeit aus und werden mit  Spezialdichtungen ausgestattet. Die Mehrfachkammerprofile werden bei Bedarf sogar mit Stahl verstärkt.

Auch Umwelt und Gesundheit werden bei ALDRA groß geschrieben. So ist das für gewöhnlich bleihaltige Material für Blend- und Flügelrahmen gesundheitlich unbedenklich und lässt sich zudem gut recyclen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.