Holzschutzfarbe vs Lasur und Lackfarbe

Viele Hausbesitzer entscheiden sich bei der Renovierung für den Einbau von Holzfenstern. Sie sehen gut aus, verbreiten ein angenehmes Ambiente und tragen zu einem positiven Wohnraumklima bei. Aber wie kann sich die Lebensdauer des Werkstoffs erhöhen lassen. Neben den allgemeinen Schutzmaßnahmen für Holzfenster, die auch auf die natürlichen Abwehrmechanismen des Holzes zurückzuführen sind, existiert im Fachhandel eine breite Palette an Lasuren, Lacke und Holzschutzfarben, die die Lebensdauer erhöhen soll. Aber worin unterscheidet sich eine Holzschutzfarbe von einer Lasur oder einem Lack?

Holzschutzfarbe

Die Holzschutzfarbe besteht neben Wasser aus Bindemitteln, Farbpigmenten und Zusatzstoffen (z.B. gegen organische Schädlinge, Pilze). Durch die Farbpigmente in der Holzschutzfarbe kann der Untergrund vollständig kaschiert werden. Maserungen und Verfärbungen sind nach dem Trocknen nicht mehr zu erkennen. Die Holzstruktur jedoch bleibt erhalten. Der Vorteil der Holzschutzfarbe ist, dass sie das Holz atmungsaktiv hält, indem die Poren nicht verstopft werden. Auch die Eigenschaft des Holzes, die Feuchtigkeit regulieren zu können, bleibt erhalten.

Durch die Bindemittel entsteht ein flächendeckender Film, der nicht so schnell reißt oder abblättert. Auch behandelt die Holzschutzfarbe lediglich die Oberfläche des Materials. Dadurch kann beispielsweise ein Holzfenster ohne besonderen Aufwand farblich verändert werden. Bei Nadelholz ist darauf zu achten, dass vor dem Anstrich eine Grundierung aufgetragen wird. Diese soll speziell vor Bläue (Pilzverfall, der das Holz verfärbt) schützen.

Lasur zum Holzschutz

Die Lasur hat gegenüber der Holzschutzfarbe den Vorteil, dass die Maserung weiterhin sichtbar ist. Im Gegensatz zur Farbe verfügen Lasuren nicht über Farbpigmente und bleiben somit transparent. Die Lasur behandelt nicht nur die Oberfläche des Holzes, sondern dringt tief in die Struktur ein. Dadurch lassen sich Hölzer auch dann schützen, wenn die obere Lasurschicht zerstört wird. Lasuren bilden keine deckende Schicht an der Oberfläche, so dass eine regelmäßige Auffrischung der Lasur notwendig ist.

Lackfarbe vs. Holzschutzfarbe

Der Lack bildet an der Oberfläche eine deutlich dickere Schicht aus, als die Holzschutzfarbe. Dadurch ist es allerdings auch eine Erneuerung des Anstrichs schwerer. Genauso wie die Farbe, kaschieren Buntlacke die Maserung. Zusätzlich wird jedoch auch die Holzstruktur nahezu unerkennbar. Bei hoher Beanspruchung neigen Lacke zum Aufreißen und Abblättern.

Dieser Beitrag wurde unter Fenster und Fensterrahmen veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>