Schiebetüren aus Holz als praktische Raumsparwunder

Schiebetüren aus Holz sind beliebte Bau- und Gestaltungselemente, die verschiedene Funktionen erfüllen können – egal ob als leichter Raumteiler oder als massive Trenntür. Lesen Sie auf Fensterbau.org alles über die Vorteile dieser Bauelemente und über die Möglichkeit, mit Schiebetüren für ein Stück Barrierefreiheit in Ihrem Zuhause zu sorgen.

Schiebetüren Holz

Schiebetüren aus Holz gibt es mit einem Flügel oder wie hier in der zwei- oder mehrflügeligen Variante © Andersen Windows by Flickr.com

Schiebetüren zeichnen sich durch eine seitliche Verschiebung der Türflügel statt der Öffnung in den Raum hinein aus. Anders als bei einer herkömmlichen Flügeltür stellt die Schiebetür so recht geringe Platzansprüche und eignet sich daher vor allem für Räume, in denen ein aufschwingender Türflügel notwendige Stellfläche wegnehmen würde oder erst gar kein Raum für eine solche Türöffnung vorhanden ist. Im Falle von engen Dielen, gut gefüllten Abstellkammern oder kleinen Balkonen profitieren Sie so von der Zurückhaltung dieses Bauelements und der Möglichkeit, den nur begrenzt vorhandenen Platz optimal nutzen zu können. Warum sich für Schiebetüren Holz als ein idealer Werkstoff erwiesen hat und wie dieser neben diversen Funktionsbedürfnissen auch unterschiedlichsten Gestaltungsansprüchen genügen kann, verrät Ihnen Fensterbau.org im Folgenden.

Funktionale Raumteiler: Schiebetüren aus Holz als Schall- und Sichtschutz

Der geringe Platzbedarf einer Schiebetür ist wahrscheinlich ihr größter Vorteil. Doch zusätzlich zu dem dadurch entstehenden Potenzial in Sachen Raumnutzung lassen sich noch weitere positive Eigenschaften feststellen, die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten sind erstaunlich. Immerhin können Schiebetüren nicht nur für eine optisch ansprechende Trennung verschiedener Wohnbereiche in Innenräumen sorgen, sondern sind auch als Balkon- beziehungsweise Terrassen-, Garten- oder sogar Haustür einsetzbar.

Diese Möglichkeiten hängen maßgeblich von der Ausführung sowie vom verwendeten Material ab. Allein Schiebetüren aus Holz bieten eine große Vielfalt, schon mit der Auswahl der Holzart von Ahorn und Eiche über Buche bis hin zu Kirsch- und Nussbaum ergeben sich gestalterisch große Freiräume. Außerdem ermöglicht Holz als Werkstoff unterschiedlichste Raumlösungen, wie etwa:

  • der Glas-Schiebetür mit einem Holzrahmen für eine offene Raumlösung, die sich besonders für den Übergang zum Balkon und zur Terrasse eignet;
  • der leichteren und vergleichsweise preiswerten Schiebetür aus zusammengesetzten Holzplatten, die vor allem als Sichtschutz in Innenräumen eingesetzt werden kann;
  • sowie der Schiebetür aus Massivholz, die bei fachgerechtem Einbau und einem professionellen Dichtungssystem neben dem Sichtschutz auch eine verbesserte Schall- und Wärmedämmung bietet.

Diese Bauvarianten können wiederum vor beziehungsweise hinter einer Wand entlanggeführt oder so konstruiert werden, dass sie unsichtbar in dieser verschwinden. Auch in der Art der Aufhängung gibt es große Unterschiede: Schiebetüren mit einfacher Verglasung im Holzrahmen oder aus leichten Holzplatten können hängend angebracht werden. Für Ausführungen aus Massivholz sowie für besonders große Schiebetüren empfiehlt sich dagegen eine Konstruktion, bei welcher die Last auf einer Bodenschiene oder auf mehreren Rollen ruht. Doch auch die Variante der Hebeschiebetür, bei welcher der Türflügel über eine Drehung des Griffs angehoben und so schwebend zur Seite geschoben wird, eignet sich für solch schwere Elemente.

Wärme- und Schalldämmung bei Schiebetüren aus Holz

Naturgemäß haben massive Holz-Schiebetüren oder solche mit einer Mehrfachverglasung bessere Schallschutz- und Dämmeigenschaften als Spanplatten und sonstige Leichtbau-Varianten. Massive Türen nutzen dabei den Vorteil ihres Werkstoffes, denn Holz hat eine besonders geringe Wärmeleitfähigkeit und sorgt für sich genommen schon für eine gute Wärmeisolation. Wer seine Schiebetür nicht nur als dekorativen Raumteiler nutzen möchte, sollte aber dennoch zusätzlich in ein hochwertiges Dichtungssystem und vor allem in dessen fachgerechten Einbau investieren. Entscheidend für den Grad der Schall- und Wärmedämmung ist vor allem der Zwischenraum zwischen der festen Schiene und der beweglichen Tür sowie die Anbringung an der Wand.

Schiebetüren Holz

Schiebetüren aus Holz: Blick auf die Bodenschiene © jingdianjiaju2 by Flickr.com

Gute Schienensysteme verfügen bereits über eine integrierte Dämmung, außerdem kann die Kombination verschiedener Materialien für eine Optimierung sorgen. Kunststoff beispielsweise ist recht unempfindlich gegenüber großen Temperaturschwankungen, was sicherstellt, dass sich das Material hier nicht ausdehnt oder zusammenzieht und dadurch Lücken in der Dämmung entstehen. Außerdem lohnt es sich, über die Konstruktion der Schiebetür als solche nachzudenken. Denn ein hängender Türflügel, der leicht über dem Boden schwebt, lässt hier natürlich mehr Raum für Zugluft und entweichende Wärme als ein solcher, der sich sowohl oben als auch unten in einer Schiene bewegt. Daher ist zum Beispiel die bereits erwähnte Hebeschiebetür eine beliebte Variante für massive Schiebetüren aus Holz – vor allem dort wo neben der größtmöglichen Schall- und Wärmedämmung der Türen noch ein weitere Funktion erfüllt werden muss: Barrierefreiheit.

Barrierefrei bauen dank Hebeschiebetüren aus Holz

Schiebetüren sind nicht nur wahre Raumsparwunder, sondern können beim Neubau oder beim Umbau von Bestandsimmobilien für ebenerdige Zugangsmöglichkeiten sorgen. Generell sind bodengeführte Schiebetüren hierbei weniger geeignet, da sie sich mit oder ohne Rollen in recht hohen Schienen bewegen, die durchaus zu einem Hindernis werden können. Hängende Schiebetüren dagegen sind mit ihrer sehr flachen oder gar nicht vorhandenen Führungsschiene optimal, um selbst kleine Räume barrierefrei zu gestalten. Die Hebeschiebetür schließlich vereint die Vorteile beider Konstruktionsweisen in sich: Denn sie zeichnet sich durch eine nahezu ebenerdige Bodenschiene aus, während sie gleichzeitig besser isoliert als eine hängend geführte Tür. Sie kann zusätzlich mit einer magnetischen Dichtung ausgestattet werden, was aus der Schiebetür aus Holz endgültig ein barrierefreies, ausreichend wärme- und schallgedämmtes Bauelement macht.

Egal ob Sie sich eine verglaste Schiebetür im Holzrahmen für einen unverstellten Blick auf Ihren Garten oder eine massive Holzschiebetür zur effektiven Trennung von Wohnräumen wünschen – Nutzen Sie die Erfahrung eines Meisterbetriebes sowohl in der Planung als auch in der Ausführung. Denn nur wenn der Einbau fachgerecht und genau vorgenommen wird, können Sie sicher sein, alle Vorteile von Schiebetüren aus Holz auch wirklich nutzen zu können.

Dieser Beitrag wurde unter Türen und Türrahmen veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>