Sonnenschutzverglasung mit Metallbeschichtung

Sonnenschutzverglasung ist besonders bei großen Raumfenstern sinnvoll, um einen Hitzestau im Innern des Raumes vermeiden zu können. Grundsätzlich existieren bei der Herstellung des Isolierglases 2 verschiedene Methoden, um einen signifikanten Sonnenschutz gewährleisten zu können. Sonnenschutzverglasung kann mithilfe von farblichen Veränderungen des Glases hergestellt werden. Das Glas kann somit einen Teil der Sonnenstrahlung absorbieren und wieder nach Außen abgeben. Alternativ kann auch eine Metallbeschichtung auf die Oberfläche des Glases aufgetragen werden. Hierbei wird anstelle der Absorption eine Reflexion der Sonnenstrahlung erreicht.

Herstellung von Sonnenschutzverglasung mit Metallbeschichtung

Sonnenschutzverglasung in Gebäudefassade

Sonnenschutzverglasung in Gebäudefassade - © ReinerSturm by pixelio

Die Herstellung von metallbeschichtetem Glas ähnelt dem Prozess der Floatglasproduktion. Das Glas wird noch im heißen Zustand mit flüssigem Metalloxid besprüht. Dieses brennt sich anschließend in die Oberfläche des Glases ein. Dieser Vorgang zur Herstellung von Sonnenschutzverglasung wird auch als pyrolytisches Beschichtungsverfahren oder auch On-Line-Verfahren bezeichnet.

Ein alternativer Vorgang bei der Beschichtung ist das Magnetronverfahren. Hierbei werden unterschiedliche Metall- und Metalloxydschichten nacheinander auf die Oberfläche des Floatglases aufgetragen. Die Schichtdicke beträgt hierbei zwischen 1/10 bis 1/100 Nanometer. Die Metallbeschichtung zeichnet sich dadurch aus, dass sie zwar das sichtbare Licht durchlassen, die Strahlung des unsichtbaren Bereichs jedoch reflektieren. In den vergangenen Jahren hat sich in der Industrie vermehrt das Hochvakuum-Magnetron-Beschichtungsverfahren durchgesetzt.

Effizienz der Sonnenschutzverglasung

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass Sonnenschutzverglasungen bis zu 82% der auftreffenden Sonnenenergie abhalten können. Um die Wirkung weiterhin erhöhen zu können, empfiehlt sich der Einsatz zusätzlicher Verschattungssysteme. Die gängigsten Produkte sind Rollos, Rollladensysteme oder Jalousien.

Sonnenschutzverglasungen punkten mit einer hohen Effektivität und einem guten Preis-/Leistungsverhältnis. Besonders gern greifen Fassaden- und Fensterbauer auf die Sonnenschutzverglasung zurück, wenn es um die Restaurierung von denkmalgeschützten Gebäuden geht.

Nachteilig wirkt sich die Sonnenschutzverglasung jedoch im Winter aus, da der verminderte Lichteinfall natürlich auch die Raumtemperatur beeinflusst.

Dieser Beitrag wurde unter Fassadenbau, Fenster und Fensterrahmen veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>