Wintergartenanbau – Die Oase aus Glas

Wintergartenanbau

Wintergartenanbau © hans-thomas - pixelio.de

In den frostigen Wintermonaten denken viele sehnsüchtig an ihren letzten Urlaub zurück. Doch den Hauch von Südsee gibt es auch fürs kalte Deutschland. Möglich macht es ein Wintergartenanbau. Bevor Eigenheim und Bewohner aber in behagliche Wärme und Licht eintauchen können, gilt es einiges zu beachten.

Ein Wintergartenanbau ist neben diversen baulichen Genehmigungen auch immer eine Butget-Frage. Deshalb sollte das Unterfangen gut geplant und mit einem zuverlässigen Partner durchgeführt werden.

Wintergartenanbau: Materialien

Sind die organisatorischen Schritte erst einmal genommen, steht die Auswahl des Materials für die obligatorischen Fensterrahmen an.
Holz wird gern verwendet, wenn es sich bei dem Wintergartenanbau um einen Wohnraum handeln soll. Aluminium und Stahl kommen bei der Nutzung als Zusatzfläche – etwa zur Aufzucht von Pflanzen – zum Einsatz. Kunststoff bietet sich nur bei kleinen Wintergärten an. Denn je größer das Dach, desto größer die Schneemenge, die es im Dezember und Januar tragen können muss. Mit PVC und anderen Materialien ist man in puncto Stabilität nicht immer gut beraten.

Die Belüftung des Wintergartenanbaus

Wenn die Sonne in kalten Monaten auf das Glas-Dach des Wintergartenanbaus scheint, ist es möglich, angenehme Heiz- bzw. Luftbefeuchtungseffekte zu erzielen, die sich auf das  das gesamte Haus auswirken. Bei der Planung sollten Besitzer jedoch nicht nur an frostige Temperaturen denken. In sonnenreichen Sommer heizt sich die Wohlfühloase mitunter so stark auf, dass Menschen und Pflanzen fliehen müssen.

Deshalb sollte für ausreichende Lüftung gesorgt werden. Es muss nicht gleich eine teure Klimaanlage sein. Automatische Lüftungsanlagen mit Feuchtigkeitsfühler und Thermostat sind ebenso wirkungsvoll. Allergiker können diese sogar mit speziellen Filtern ausstatten lassen. Alternativ schaffen großflächige Wand- und Dachöffnungen Abhilfe. Ein eingebauter Wetterfühler veranlasst das Schließen des Fensters bei Regen. Gießen sollte der Besitzer seine Pflanzen schließlich immer noch selbst. Der Wintergarten ist die Gartenterrasse des Winters und bei schlechtem Wetter.

Dieser Beitrag wurde unter Fassadenbau veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>