Historische Fenster und deren Bedeutung

Fenster werden in ihrer Eignung als durchsichtige Trennwand seit Jahrhunderten verwendet. In ihrer Geschichte entwickelten sich verschieden Variationen. Das klassische Material für historische Fenster sind Rahmen aus Holz. Durch die Einführung neuer Energieanforderungen veränderte sich besonders in den vergangenen Jahrzehnten auch das Bild der Fenster.

Das antike historische Fenster wurde durch moderne Kunststofffenster oder Aluminiumfenster ersetzt. Hinzu kommt der normale Wechsel, der durch Änderung der Trends in Optik und Gestaltung zustande kommt. Auch die Veränderungen in der Herstellungstechnologie vom handgefertigten Unikat des 18. und 19. Jhd hin zur maschinellen Massenproduktion hatten Einfluss auf die Optik der Fenster.

Veränderte Anforderungen an Fenster

Im Gegensatz zu früher müssen historische Fenster heute anderen Ansprüchen gerecht werden. Insbesondere Schallschutzeigenschaften und moderne Anforderungen an die Luftdichtigkeit sowie der Einbruchsicherheit führen dazu, dass historische Fenster nach und nach aus den Stadtbildern verschwinden.

Werden historische Fenster mit Holzrahmen durch moderne Fenster ersetzt, wird auch ein Stück Kultur ersetzt. Dieses Fazit ziehen viele Kultur- und Architekturvereine, die sich vermehrt für den Erhalt antiker Fenster einsetzen. Trotz umfangreicher Gestaltungsmöglichkeiten können moderne Produkte die Klassiker nicht ersetzen, so lautet der gemeinsame Tenor. Besonders das Ambiente historischer Gebäude leidet sehr unter einem Fensterwechsel.

Maßnahmen zum Erhalt historischer Fenster

Auch die zuständigen Bauaufsichten haben sich in den vergangen Jahren vermehrt dem Denkmalschutz historischer Fassaden gewidmet. Durch strenge Auflagen konnte verhindert werden, dass historische Fenster einfach ersetzt wurden. Dadurch mussten vielerorts kostenintensive Restaurationen durchgeführt werden. Einfachglas wurde durch Isolierglas ersetzt, so dass der Wärmedurchgangskoeffizient gesenkt werden konnte. Weiterhin konnten historische Fenster mit originalen Materialien nachgebaut werden. Auch dadurch konnte die Optik erhalten werden.

Durch die Unterstützung verschiedener Bundes- und Landesverbände konnte erreicht werden, dass die Sanierung historischer Fenster subventioniert wird. Auch wurden historische Fenster bei der Formulierung der aktuellen Energieeinsparverordnung 2009 berücksichtigt, so dass Besitzer historischer Gebäude keine Energieausweise führen müssen.

Dieser Beitrag wurde unter Fenster und Fensterrahmen veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>