Holzfenster abdichten? Fachmännischer Rat zahlt sich langfristig aus!

Wenn die Heizkosten ansteigen, sind dafür nicht immer höhere Preise der Stromlieferanten  verantwortlich. Fenster und Türen können im Lauf der Zeit undicht werden. Meist betrifft dieses alte Exemplare, die aus Holz bestehen. Um Türen oder Holzfenster langfristig abzudichten, benötigen Sie professionelle Hilfe, die Sie auf Fensterbau.org finden.

Holzfenster abdichten

Holzfenster besser professionell abdichten lassen, so dass keine Zugluft eindringen kann. - © Initiative gegen Bau Bau-Pfusch by Flickr.com

Um Eigenheim oder Wohnung vor Wärmeverlust zu schützen, müssen die richtigen Dämmmaßnahmen vorgenommen werden. Speziell bei hölzernen Tür- oder Fensterkonstruktionen sollten Sie einiges beachten. Holzfenster abzudichten ist daher eine sinnvolle Methode, um die Wohnung vor Zugluft und Kälte zu schützen. Da Holz arbeitet und sich verziehen kann, schützt es eines Tages möglicherweise nicht mehr richtig vor Witterungseinflüssen.

Holzfenster richtig abdichten – worauf Sie achten sollten

Fenster sollten vor Witterungseinflüssen schützen und einfach zu handhaben sein. Heute werden vermehrt Kunststofffenster eingesetzt, wobei Holzfenster keineswegs aus der Mode gekommen sind. Über die geeigneten Fenster wie auch die fachmännische Kompetenz des Einbauens berät der Fensterbauer. Sie suchen professionelle Hilfe? Finden Sie sie auf diesem Portal, wobei Ihnen die Experten nicht nur beim Holzfenster abdichten zur Seite stehen.
Wer Zugluft oder Feuchtigkeit in der Wohnung vermeiden möchte, sollte seine Fenster regelmäßig auf Schäden untersuchen und Fensterdichtungen an Holzfenstern anbringen lassen. Oftmals stellt sich bereits in Fensternähe heraus, dass es in die Wohnung hineinzieht. Dies kann verschiedene Ursachen haben. Möglicherweise sind die Scheiben nicht mehr fest in den Rahmen verankert oder die Fenster schließen nicht mehr richtig. Auch die Dichtungen für Holzfenster, beispielsweise in Form einer Gummierung, kann porös sein oder bei älteren Fenstern sogar ganz fehlen. Somit müssen auch die Holzrahmen einer Prüfung unterzogen werden.

In regelmäßigen Abständen Holzfenster erneut abdichten

Holzfenster abzudichten ist kein schwerwiegender Eingriff in die Bausubstanz. Wer aber beispielsweise Fenstervorrichtungen einbauen oder erneuern möchte und somit die Holzfenster fachgerecht einstellen lässt, sollte einiges bedenken. Zunächst muss auf die Güte- und Prüfbestimmungen von Holzfenstern geachtet werden, da diese die Leistungsfähigkeit von Fenstern bestimmen. Holz dehnt sich bei Wärme aus und zieht sich bei Kälte zusammen. Das sogenannte Arbeiten des Baustoffes kann somit Holzfenster undicht werden lassen. Um diesem Prozess vorzubeugen, können Holzfenster verkleidet werden, indem ein Holzschutzmittel in Form einer Lasur oder eines Lacks Anwendung findet. Denn zieht es erst einmal in der Wohnung, kann sich Feuchtigkeit im Wohnraum ansammeln, welche zur Schimmelbildung führt. Schimmel an Holzfenstern kann mit professioneller Hilfe, beispielsweise durch eine spezielle Lösung oder dem Austausch bestimmter Fensterelemente, bekämpft werden.
Wer aber seine Holzfenster mit neuen Dichtungen versehen lassen muss, hat hierzu verschiedene Möglichkeiten. Fensterdichtungen für Holzfenster können beispielsweise Ölkitt oder eine Fugenmasse aus Silikon darstellen, die Fenster und Rahmen windundurchlässig verbinden. Auch im Außenbereich kann etwa Bauschaum einen zusätzlichen Schutz geben. Zieht es nach einiger Zeit erneut, können zudem eine extra Folie auf der Glasscheibe oder schwere Gardinen vor Zugluft schützen. Individuelle Angebote und die richtigen Tipps hält der Fachmann für Sie bereit.

Dieser Beitrag wurde unter Dämmung veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>